Heizkraftwerk Kröner Stärke, Ibbenbüren

Heizkraftwerk Kröner-Stärke

Lengericher Straße 158, 49479 Ibbenbüren

Fertigstellung: Jul 08

Eine starke Kraft-Wärme-Kopplung

Am Standort Ibbenbüren unterstützte Kombiplan die Fa. Kröner-Stärke bei der Realisierung eines innovativen Heizkraftwerkes zur Energieversorgung. Grundlage für diese Anlage war ein Energie­versorgungskonzept, in dem Kombiplan zusammen mit der Fa. ECOTEC, die für die energiewirtschaftlichen Fragestellungen verantwortlich war, verschiedene Energieträger und Heizkraft­werksvarianten untersucht hat.

Das Heizkraftwerk

Die Anlage besteht aus einem Festbrennstoffkessel zur Verfeuerung von staubförmigen Brennstoffen, einer Gegendruckdampfturbine, einem Motor-BHKW zur Stromerzeugung (Biogas aus der betriebs­eigenen Abwasserbehandlungsanlage) und einem alternativ mit Erdgas oder Heizöl zu betreibenden Dampfkessel.

Durch die Anlagenkombination wurde eine hohe Flexibilität bei der Brennstoffauswahl mit einer hohen Versorgungssicherheit bzw. Verfügbarkeit gepaart.

Es wird Dampf mit ca. 40 bar erzeugt, der eine Gegendruckturbine zur Erzeugung von ca. 700 kW Strom antreibt. Die im Abdampf enthaltene Wärme wird vollständig in den betrieblichen Trocknungsprozessen genutzt.

Auf die Partner kommt es an

Nachdem der Contractor gefunden war, übernahm Kombiplan die Planungen zur Einbindung des Kraftwerkes in die bestehende Infra­struktur des Standortes. Zudem überwachte Kombiplan die Ausführungen im Rahmen einer Projektsteuerung und vertrat die Interessen des Bauherrn während der Bauphase.

Kraft-Wärme-Kopplung über Biogas

Die Biogas-BHKWs erzeugen ungefähr 400 kW Strom, der gemäß EEG ins öffentliche Netz eingespeist wird. Die Abwärme der Motoren wird nahezu vollständig im NT-Wärmenetz des Stärkeproduzenten genutzt.

Somit entstand in beiden Anlagenteilen ein hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplungsprozess mit einem Nutzungsgrad von fast 90 %.