Mensa Schulzentrum Rothenstein

Mensa Schulzentrum Rothenstein

Kohlbergstr., 58540 Meinerzhagen

Fertigstellung: Jul 11

Energieeffizienz für den (Wissens-) Hunger

Die Stadt Meinerzhagen betreibt das Schulzentrum Rothenstein mit einer Realschule, Grundschule und einer Dreifachsporthalle. Im Rahmen eines Bauprojektes wurde am Schulzentrum eine Mensa angebaut. Daher musste die Wärmeversorgung einschl. der Raumheizflächen, der Lüftungstechnik und der Sanitärtechnik für den Bereich Mensa neu errichtet und entsprechend im Altbau angepasst werden.

Flächenheizung zur Wärmeversorgung

Die Beheizung der Mensa erfolgt über die bestehende Wärmeversorgung der Schule. Am Heizungsverteiler wurde ein vorhandener Stutzen genutzt, um die Heizkreise Lüftung-Mensa und Fußbodenheizung-Mensa zu versorgen. Innerhalb der Mensa wurden die notwendigen Pumpen als elektronisch geregelte Bauteile ausgeführt.

Die Beheizung der Mensa, der Küche und der WC-Bereiche erfolgt über eine Fußbodenheizung (Gesamtfläche 256 m²). Die entsprechende Aufteilung in Heizkreise erfolgt mittels Unterputzverteiler im Mensabereich. Von dort aus werden die Heizkreise mit einem PE-X-Rohr (17 mm) versorgt. Die Zuleitungen zum Lüftungsgerät und zu den Fußbodenheizungsverteilern erfolgt mittels C-Stahlrohr im Pressverfahren.

Das Lüftungskonzept

Für die Bereiche Mensa, pädagogisches Zentrum und naturwissenschaftliche Räume wurde eine gemeinsame Zu- und Abluftanlage (15.000 m³/h) mit Wärmerückgewinnung (65%) montiert. Zur exakten Ausregelung der jeweiligen Luftmengen wurden Volumenstromregler für die verschiedenen Bereiche eingesetzt. Die Zuluft wird mittels eines Erhitzerteils (113 kW) auf die notwendige Temperatur erwärmt.

Die Regelung

Die vorhandene MSR-Technik vom Fabrikat Centraline wurde für den Bereich Heizungstechnik entsprechend der Nutzeranforderungen angepasst und erweitert. Die notwendigen Umbauten und Anpassungen am Schaltschrank wurden vorgenommen. Für den Bereich Lüftungstechnik wurde eine neue MSR-Technik als DDC-Regelung vom Hersteller Centraline montiert. Die Lüftungsanlage wird über Wochenprogramm betrieben.

Die Warmwasserbereitung

Die Warmwasserbereitung erfolgt dezentral über elektrische Durchlauferhitzer. Die entsprechenden Abwasser- und Trinkwasseranschlüsse sowie Einrichtungsgegenstände für die WC-Bereiche und die Küchenbereiche wurden installiert.