Pestalozzischule in Lippstadt

Sanierung Heizwerk Pestalozzischule

Ulmenstraße 31 - 35, 59557 Lippstadt

Fertigstellung: Sep 14

Neue Wärme für die Schule

Die Stadt Lippstadt hat am Schulzentrum Ulmenstraße, die bestehende Ölkesselanlage durch eine neue Gas-Brennwertkesselanlage ersetzt. In dem Zuge wurde die vorhandene Mess-, Schalt- und Regeltechnik für die Wärmeversorgung angepasst und erweitert. Die Wärmeversorgung erfolgte bislang über zwei Ölkessel mit einer Leistung von 560 kW (th) und 575 kW(th). Die Wärmeverteilung erfolgte über mehrere Heizkreisverteilungen, von denen sich die Hauptverteilung in der Heizzentrale befindet.

Eine komplexe Einbringung

Die Heizzentrale und der Verteilungsraum liegen im Kellergeschoss unterhalb der Hausmeisterwohnung. Eine Einbringung der Anlagenkomponenten über die Hausmeisterwohnung gestaltete sich schwierig, da die Treppe sehr schmal ist. Alle Demontage- und Anlagenkomponenten mussten daher durch Lichtschächte in die Heizzentrale transportiert werden.

Das Wärmekonzept

Im Rahmen der Sanierung wurde ein neuer Gas-Hausanschluss erstellt, sodass zukünftig Erdgasbrennwertkessel die notwendige Wärme erzeugen. Berechnungen haben gezeigt, dass die zu installierende Kesselleistung gegenüber dem Bestand deutlich reduziert werden kann. Um einen möglichst großen Modulationsbereich zu erhalten wurde eine 3er-Kaskade mit jeweils 271 kW(th) installiert. Hydraulisch wurde die neue Kesselanlage an der bestehenden Hauptverteilung angebunden. Um eine effiziente Regelung zu ermöglichen, wurde die vorhandene MSR-Technik ertüchtigt. Nunmehr kann die Wärmeversorgung den Witterungseinflüssen sowie dem Nutzerverhalten entsprechend angepasst werden.